Cyprian, St.


Cyprian, St.

Cyprian, St., eigentlich Thascius Cäcilius, um 200 zu Karthago geb., Sohn eines reichen Senatoren, wurde berühmter Lehrer der Beredsamkeit und erst 244–46 durch seinen Freund Cäcilius Christ, auf das Drängen der Christen hin Presbyter und schon 248 Bischof seiner Vaterstadt. Während der Decischen Verfolgung dem Grimme der Heiden sich entziehend, weil innere Stürme seine Diöcese gefährdeten und sein Wirken erheischten, blieb er mit derselben in lebhafter Verbindung, kehrte bald zurück, gerieth in Folge des Grundsatzes, daß keiner, der sich den bestehenden Kirchengesetzen nicht unterwerfe, Martyrer sein könne, in Streit, trat gegen Novatus, Felicissimus und die Novatianer (s. d. Art.) entschieden auf und wenn er im Kampfe mit Papst Stephan nicht ganz leidenschaftlos blieb, so hat er. dies durch Schriften, in welchen er das Einheitsprincip der Kirche tiefer als jeder bisherige begründete sowie durch sein gutes Einvernehmen mit Papst Xistus gesühnt. Während der valerianischen Verfolgung zuerst verbannt, ward er am 14. Sept. 258 in Septi enthauptet, ein an Kämpfen und Wohlthun reiches Leben durch Heldenmuth im Sterben besiegelnd. 802 brachten die Gesandten Karls des Gr. seinen Leichnam aus Persien nach Frankreich, wo er zuerst zu Arles, dann zu Lyon, endlich zu Compiegne beigesetzt wurde. C.s durch klassische Form über seine Zeit sich erhebenden Schriften, die mehr einen praktischen als speculativen Geist beurkunden und deren originellste die »de unitate ecclesiae« ist, gehören zu den wichtigsten Quellen der Kirchengeschichte u. sind seit 1471 oft gedruckt. Beste Gesammtausgaben von Erasmus, 1520; Baluzius, Paris 1726; deutsch zu Münster 1818, 4 Bde.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cyprian — (Zyprian) ist der Name folgender Personen: Cyprian von Karthago (200–258), Kirchenvater, Bischof von Karthago Cyprian (Breslau), Bischof von Breslau († 1207) Cyprian von Moskau, Metropolit (1381/82 und 1390–1406) Zyprian von Serntein († 1524),… …   Deutsch Wikipedia

  • Cyprian — (adj.) 1620s, of Cyprus, from L. Cyprianus, from Cyprius, from Gk. Kyprios (see CYPRUS (Cf. Cyprus)). The island was famous in ancient times as the birthplace of Aphrodite and for erotic worship rituals offered to her there; hence Cyprian meant… …   Etymology dictionary

  • Cyprian — Cyp ri*an (s?p r? an), a. [L. Cyprius, fr. Cyprus, Gr. ????, an island in the Mediterranean, renowned for the worship of Venus.] 1. Belonging to Cyprus. [1913 Webster] 2. Of, pertaining, or conducing to, lewdness. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Cyprian — Cyp ri*an, n. 1. A native or inhabitant of Cyprus, especially of ancient Cyprus; a Cypriot. [1913 Webster] 2. A lewd woman; a harlot. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Cyprĭan — Cyprĭan, 1) so v.w. Cyprianus. 2) Ernst Salomo, geb. 22. Sept. 1673 zu Ostheim in Franken, wurde 1699 Professor der Philosophie in Helmstedt, 1700 Rector am Gymnasium in Koburg, 1713 Kirchenrath u. Erzieher der Söhne des Herzogs Friedrich in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • cyprian — index prurient Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • Cyprian — Cyprian, Cyprianus lateinischer Ursprung, Bedeutung: der von Zypern Stammende …   Deutsch namen

  • Cyprian — Cyprian1 [sip′rē ən] adj. [< L Cyprius < Gr Kyprios, after Kypros, CYPRUS + AN] 1. CYPRIOT (adj. ) 2. Archaic wanton; licentious: in reference to the worship of Aphrodite in Cyprus in ancient times n …   English World dictionary

  • Cyprian — Thascius Caecilius Cyprianus Saint Cyprian Icon of Saint Cyprian Bishop and Martyr Born 3rd century AD North Africa Died …   Wikipedia

  • Cyprian — (c. 200–58)    Saint and Bishop.    Cyprian was born in Carthage, North Africa. He was converted to Christianity in 246 and was consecrated Bishop of Carthage in 248. He quickly came into conflict with clergy in his diocese over the question of… …   Who’s Who in Christianity