Duns Scotus


Duns Scotus

Duns Scotus, der scharfsinnigste Scholastiker (doctor subtilis) des Mittelalters, wurde wahrscheinlich zu Duns oder Dunston in Northumberland um 1266 oder schon 1245 geb., Minorite in Newcastle und von da nach Oxford geschickt, wo er im Merton Colleg studierte u. seinem Lehrer Ware im Lehramte folgte. Daß die Zahl der Zuhörer von 3000 auf 30000 stieg, mag Uebertreibung berichten und daß er bei einer feierlichen Disputation gegen die Dominikaner die unbefleckte Empfängniß Mariä mit 200 Gründen vertheidigte, ist schon deßhalb sehr unwahrscheinlich, weil diese Frage erst viel später Gegenstand des Streites wurde. D. kam um 1301 von Oxford nach Paris und wurde daselbst Regens der Hochschule; als ihn ein Schreiben des Generals nach Köln rief, wo ihn die Schöffen der Stadt haben wollten, ging er augenblicklich, ohne nur Abschied in seinem Kloster zu nehmen, dahin ab, st. jedoch bald nach seiner Ankunft im J. 1308. D. war Realist gleich Thomas von Aquin, stellte aber den allgemein herrschenden Thonisten die Schule der Scotisten gegenüber, brachte dadurch neue Entwicklung in die Wissenschaft und erhob mittelbar den Glauben der Kirche von neuem über alle Systeme. An seinen kritisch wenig gesichteten Schriften lobt Döllinger vor allem die objective Ruhe der Polemik; D. scheute den Zweifel nicht, weil der Glaube ihn über alle Zweifel erhob, u. suchte alle Gründe der Gegner mit einer Genauigkeit auf, daß man ihn zuweilen einen Skeptiker nannte. Einzige Sammlung seiner Werke von Wadding, Lyon 1639, 12 Fol., worin auch seine Commentatoren enthalten sind u. das Hauptwerk D.s, das 1304 in Paris vollendete Opus Oxoniense oder Commentar zu den Sentenzen die Hälfte ausmacht. Eine sehr brauchbare Summa theologica des D. S. lieferte Hieron. de Montefortino, Rom 1739, 5 Fol.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Duns Scotus — Duns Scotus,   Johannes, scholastischer Philosoph und Theologe, * Duns (bei Berwick upon Tweed) um 1266, ✝ Köln 8. 11. 1308; Franziskaner, lehrte in Oxford, ab 1302 in Paris, ab 1307 in Köln.   Die seit der Mitte des 13. Jahrhunderts betriebene… …   Universal-Lexikon

  • Duns Scotus — Duns Scotus, (8. Nov.), der berühmte Theologe des Mittelalters, der im J. 1308 sein ruhmreiches Leben zu Köln am Rhein beschloß. S. Johannes Duns Scotus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Duns Scotus — (izg. dȁns skòtus), Johannes (John Duns Scot) (o.1265 1308) DEFINICIJA škotski teolog i filozof, franjevac, protivnik aristotelizma i Tome Akvinskoga; zagovornik doktrine bezgrešnog začeća …   Hrvatski jezični portal

  • Duns Scotus — Duns Scotus, Johann, mit dem Beinamen Doctor subtilis, geb. zu Dunse od. Dunston in Berwick 1245; Franziskaner, war erst Lehrer der Theologie in Oxford, 1301 in Paris, 1308 Lehrer der Philosophie u. Theologie in Köln u. st. hier um 1308. Er schr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Duns Scotus — Duns Scotus, Johannes, berühmter Scholastiker, geb. 1265 oder 1274 angeblich in Irland (s. Dunstanburgh Castle), gest. 1308 in Köln, wegen seiner scharfsinnigen Beweisführung Doctor subtilis genannt, war der Begründer der sogen. scotistischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Duns Scotus — Duns Scotus, Joh. Scholastiker, geb. 1265 oder 1274 wahrscheinlich zu Dun in Irland, Franziskaner, seit 1304 Lehrer der Theologie zu Paris, gest. 1308 in Köln, wegen seiner spitzfindigen Dialektik Doctor subtīlis genannt, Gegner des Thomas (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Duns Scotus — Duns Scotus, John …   Philosophy dictionary

  • Duns Scotus — 1. [dunz skōt′əs] John ( or Johannes) 2. John 1265? 1308; Scot. scholastic philosopher and theologian: see SCOTISM …   English World dictionary

  • Duns Scotus — Johannes Duns Scotus Johannes (engl. John) Duns Scotus (* um 1266 in Duns, Schottland; † 8. November 1308 in Köln) war ein schottischer Theologe und Philosoph der Scholastik. Nachdem er in Northampton die Pr …   Deutsch Wikipedia

  • Duns Scotus — John Duns Scotus John Duns Scotus Full name John Duns Scotus Born c. 1265 Duns, Berwickshire, Scotland Died 8 November 1308 Cologne, Germany …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.