Grauwacke


Grauwacke

Grauwacke, Gestein von meistens grauer Farbe, sehr hart und fest, besteht aus verschiedenen Quarzabänderungen, mittelst eines feinkörnigen granitischen Bindemittels verkittet. Sie ist ein Glied des silurischen od. jüngern Uebergangs-, Schiefer- oder G.gebirgs, auf welchem das Steinkohlengebirg ruht. Versteinerungen umschließt die G. sparsam, gewöhnlich nur einzelne zerstreute. Als sehr charakteristisch für das Gestein gelten die Abdrücke von manchen enkrinitenartigen Thieren, z.B. die Crinoidenglieder, die Schraubensteine, die Astroiten, Pentaculiten; sodann Abdrücke und Steinkerne von Spirifer und von Laeptena; von vegetabilischen Resten, Abdrücke u. Calamiten u. Lepidodendronarten; von den Wirbelthieren Abdrücke von Fischresten. Die schieferige G. wechselt in diesem Gebirge mit der festen G. und unterscheidet sich von dieser durch ihren Glimmerblättergehalt, dem sie ihre schieferige Structur zu verdanken hat.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grauwacke — ist ein Begriff aus der Bergmannssprache des Harzes. Er bezeichnet graue bis grüngraue Sandsteine mit Anteilen an Gesteinstrümmern von z.B. Quarzit, Phyllit, Tonschiefer usw. Der Begriff wird meist nur für Gesteine verwendet, die dem Paläozoikum… …   Deutsch Wikipedia

  • grauwacke — ● grauwacke nom féminin (allemand Grauwacke) Variété de grès siliceux de couleur sombre, à ciment riche en chlorite et en éléments de roches volcaniques …   Encyclopédie Universelle

  • Grauwacke — Grau wack*e, n. [G.] Graywacke. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Grauwacke — Grauwacke, s. Grauwackenformation …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grauwacke — ist ein klastisches oder Trümmergestein, das außer Quarz noch Feldspat, Glimmer und Bröckchen von andern Gesteinen (Kieselschiefer, Tonschiefer) in fetter Verkittung durch ein kieseliges Bindemittel enthält. Die Gesteine sind grau, grünlichgrau,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Grauwacke — Grauwacke, konglomeratisches Trümmergestein aus Fragmenten von Quarz, Tonschiefer, Kieselschiefer, Feldspatkörnern und Glimmerblättchen, welche von einer kieseligen, tonigen, kalkigen etc. Bindemasse umhüllt sind; Farbe grau oder rot, Gefüge… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Grauwacke — Grau|wa|cke 〈f. 19; Min.〉 graues, sandsteinartiges Sedimentgestein * * * Grauwacke   [Bergbaubegriff aus dem Harz] die, , dunkelgrauer, meist stark verfestigter Sandstein aus Quarz, Feldspäten (v. a. Plagioklas), Chlorit, Glimmer u. a., mit… …   Universal-Lexikon

  • Grauwacke — La grauwacke (mot allemand, vieux terme de mineur que certains écrivent également graywacke ou greywacke) est une roche sédimentaire détritique de la classe des arénites ; en général de teinte sombre, à matrice assez abondante (>15%) d… …   Wikipédia en Français

  • grauwacke — (grô va k ) s. f. Terme de géologie. Sorte de grès très fin. ÉTYMOLOGIE    All. grau, gris, et Wacke, nom d une roche à base de trapp …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Grauwacke — Grau|wa|cke (Geologie Sandstein) …   Die deutsche Rechtschreibung