Kreichgau


Kreichgau

Kreichgau, Kraichgau, nach dem Bache Kreich genannt, altfränk. Gau, zwischen dem Elsenz-, Lobden-, Alb-, Pfinz- u. Engau, westl. vom Rheine begränzt; Sitz der Grafen war Bretten; der K. enthielt die jetzigen bad. Aemter: Eppingen, Bretten, Bruchsal, Philippsburg u. theilweise Wiesloch; der östl. Theil ist württembergisch.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kreichgau — (m. Geogr.), die nach dem Kreich, Nebenfluß des Rheins, genannte Gegend an der schwäbischen u. fränkischen Grenze, zwischen Heilbronn, Pforzheim, Wimpfen u. dem Rhein, etwa 6 Meilen lang u. breit; Hauptstadt Heidelberg …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Göler von Ravensburg — Wappen der Göler von Ravensburg nach Siebmachers Wappenbuch Die Familie Göler von Ravensburg stammt von einem alten Kraichgauer Adelsgeschlecht, das der Schwäbischen Reichsritterschaft angehörte und deren Stammsitz, die Ravensburg, bei Sulzfeld… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichsritterschaft [1] — Reichsritterschaft, sonst der in den verschiedenen Kreisen Deutschlands angesessene, in den Gütern, welche sie als Reichsritter besaßen, keinem Fürsten, sondern dem Kaiser u. dem Reich unmittelbar unterworfene Adel, doch ohne Reichsstandschaft u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wimpffen — Wimpffen, eine deutsche, seit dem 11. Jahrh. genannte Familie, welche ursprünglich im Kreichgau vorkommt, von da aber tiefer nach Schwaben, nach Nürnberg u. ins Elsaß zog; sie blüht derzeit in zwei, von den Söhnen Johann Jakobs (geb. 1547)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kraichgau — Kraichgau, s. Kreichgau …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pfalz [3] — Pfalz, Landschaft des ehemaligen Deutschen Reiches, war früher im Besitz der Pfalzgrafen und zerfiel in die Oberpfalz und Unterpfalz. Die Oberpfalz (bayrische P., Palatinatus superior, Palatinatus Bavariae) hatte 1807 (mit Sulzbach und Cham)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon