Monge


Monge

Monge (Mongsch), Gaspard, geb. 1746 zu Beaune, wurde 1780 Professor der Hydraulik zu Paris und Mitglied der Akademie; er ist der Begründer der beschreibenden Geometrie und Vervollkommner der analytischen Geometrie. In der Revolution war er eifriger Girondist, vom Ende des Jahres 1792 bis 6. April 1793 Marine- und Kriegsminister und mußte in letzterer Eigenschaft die Vollziehung des Todesurtheils über König Ludwig XVI. anordnen. Ungeheuer war seine Thätigkeit. als der Convent die Nation zu den Waffen rief u. M. die Anstalten zur Waffen- u. Pulverfabrikation leitete. Er organisirte auch die polytechnische und Normalschule. begleitete Napoleon nach Italien u. Aegypten, wurde von demselben mit Ehren überhäuft, behielt aber immer seine Selbständigkeit. Nach der Restauration verlor er wegen seiner Thätigkeit in der Revolution alle seine Aemter u. st. 1818. Hauptwerke: »Géometrie descriptive« u. »Application de lʼanalyse à la géometrie des surfaces du 1er et 2e degré«.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MONGE (G.) — MONGE GASPARD (1746 1818) Mathématicien français, Gaspart Monge est fils d’un marchand forain. Il est éduqué par les oratoriens d’abord au collège de Beaune (sa ville natale), puis au collège de Lyon, où il enseigne dès l’âge de seize ans les… …   Encyclopédie Universelle

  • Monge — bezeichnet ein französisches U Boot, siehe Monge (Q 144) (Redoutable Klasse U Boot der französischen Marine im Zweiten Weltkrieg) ein französische Aufklärungsschiff, siehe Monge (A601) und ist der Name von folgenden Personen Gaspard Monge… …   Deutsch Wikipedia

  • Monge — may refer to:*Gaspard Monge (1746 ndash;1818), mathematician and Conte de Péluse *Edgard Monge, (1965 ndash; ) …   Wikipedia

  • Monge —   [mɔ̃ʒ], Gaspard, Graf von Péluse [pe lyːz], französischer Mathematiker und Politiker, * Beaune 10. 5. 1746, ✝ Paris 28. 7. 1818; Professor an der Militärschule in Mézières und später maßgeblich am Aufbau der École Polytechnique in Paris… …   Universal-Lexikon

  • Monge — (spr. Mongsch), Gaspard M., Graf von Pelusium, geb. 1746 in Beaune; wurde 1762 Lehrer der Physik in Lyon u. 1783 Professor der Hydrodynamik in Paris. Er war ein eifriger Vertreter der Revolution u. wurde 1792 im Marineministerium angestellt; 1793 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Monge — (spr. mongsch ), Gaspard, Mathematiker und Physiker, geb. 10. Mai 1746 in Beaune, gest. 28. Juli 1818 in Paris, erhielt 1762 ein Lehramt der Physik und Mathematik in Lyon, besuchte seit 1765 die Schule des Geniekorps zu Mézières, erfand hier das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Monge — (spr. mongsch ), Gaspard, franz. Mathematiker und Physiker, geb. 10. Mai 1746 zu Beaune, 1783 Prof. in Paris, 1792 Marineminister, begleitete Napoleon I. 1798 nach Ägypten, verlor nach der Restauration seine Ämter, gest. 18. Juli 1818; Erfinder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • monge — s. m. 1. Religioso de um mosteiro. 2.  [Antigo] Cenobita. 3.  [Popular] Misantropo …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Monge — (izg. mȏnž), Gaspard (1746 1818) DEFINICIJA francuski matematičar, osnivač deskriptivne i diferencijalne geometrije …   Hrvatski jezični portal

  • Monge — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Patronyme 2 Toponyme 3 Voir au …   Wikipédia en Français