Niger


Niger

Niger, röm. Benennung des Hauptstromes von Mittelafrika: von dem die Alten wußten, daß er weite und volkreiche Länder durchströme. Von den Europäern bat ihn zuerst Mungo Park gesehen; Clapperton ermittelte, daß er in den Meerbusen von Benin münde, Lander bestätigte dies, durch Barth wurde sein mittlerer Lauf und durch die Expedition von 1854 der Lauf des Tschadda, seines wichtigsten Nebenflusses, genauer bekannt. Der N. entspringt auf der Nordseite des Konggebirgs unter 9°18' nördl. Breite und 9°42' östl. Länge, heißt in seinem oberen Laufe Dscholiba, durchfließt zuerst das Bergland der Mandingos, erreicht nordwärts fließend das Tiefland des Sudan, wird bei Marrabu schiffbar, bildet den See Dhiebn (Debo), erreicht bei Timbuktu den Rand der Wüste, wendet sich hierauf südöstl., indem er Kowara (Quorra) genannt wird, umfließt in einem östl. Bogen das Konggebirge, durchbricht dasselbe, spaltet sich in 2 Hauptarme, Benin oder Formose u. Bonny, durch welche er sich, ein ungeheures, für Europäer tödtliches Delta bildend, in den Ocean ergießt. Er ist die Hauptader des mittelafrik. Verkehrs; zahlreiche Städte sind seinen Ufern entlang gebaut, er wird von einer Unzahl Kähnen befahren, für welche Timbuktu das große Emporium ist. Sein wichtigster Nebenfluß, der Tschadda, wurde vom Juli bis Nov. 1854 von dem engl. Explorationsdampfboote »Plejade« befahren. Die Stromentwicklung des N. wird auf 650 M., der Abstand der Quelle bis zur Mündung auf 250 M. berechnet.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Niger — (le) grand fleuve d Afrique occid., tributaire de l Atlantique (golfe de Guinée); le 3e du continent; 4 160 km pour un bassin de 2 092 000 km² s étendant sur huit états. Né en rép. de Guinée sur le versant est du Fouta Djalon et appelé Djoliba (… …   Encyclopédie Universelle

  • Niger — African nation, named for the river Niger, mentioned by that name 1520s (Leo Africanus), probably an alteration (by influence of L. niger black ) of a local Tuareg name, egereou n igereouen, from egereou big river, sea + n igereouen, plural of… …   Etymology dictionary

  • Niger [2] — Niger, 1) (Nigir, a. Geogr.), Fluß, der im Südosten Afrikas, aus dem Gebirg Thala entsprang, dann sich westlich wandte u. seinen 400 geographische Meilen langen Lauf endigte, indem der östliche Arm durch unbekannte Gegenden, der westliche durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niger [3] — Niger, 1) Pescennius N., aus Aquinum, zeichnete sich frühzeitig im Felde aus, commandirte 190 n.Chr. in Dacien u. wurde 191 Statthalter in Syrien; nach der Ermordung des Kaisers Pertinax 193 wählten ihn seine Legionen u. der ganze Orient zum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niger — [nī′jər, nē zher′] 1. river in W Africa, flowing from Guinea through Mali, Niger, & Nigeria into the Gulf of Guinea: c. 2,590 mi (4,168 km) 2. country in WC Africa, north of Nigeria: formerly a French territory, it became independent in 1960: 489 …   English World dictionary

  • Niger [1] — Niger (lat.), 1) schwarz, dunkel; 2) bös, gottlos; 3) Unglück bringend …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niger — (richtiger Nigir, »Fluß«), nächst Nil und Kongo längster Strom (4160 km) Afrikas, steht bloß dem Kongo an Wassermasse nach. Er entspringt aus drei Quellflüssen (Hauptquelle 9°20´ nördl. Br. und 11° westl. L.) in der Gegend des Treffpunktes von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Niger — Niger, nach dem Nil und Kongo der größte Strom Afrikas [Karte: Afrika I], im Oberlaufe Dscholiba (Joliba) und Eghirreu, im Unterlaufe Kowarra, Quorra genannt, entspringt als Tembi in Oberguinea, fließt zuerst nach NO., wird bei Bammako für… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Niger — Porté dans le Finistère, le nom a dû désigner celui qui vannait les céréales (breton nizher) …   Noms de famille

  • niger — nȉger m DEFINICIJA žarg. crnac, pripadnik crne rase, naziv najčešće pejor. prizvuka ETIMOLOGIJA amer.engl. nigger ← šp. negro …   Hrvatski jezični portal