Sachsen-Weimar-Eisenach


Sachsen-Weimar-Eisenach

Sachsen-Weimar-Eisenach, deutsches Großherzogthum, ist von Preußen, Bayern, dem Königreich Sachsen, Kurhessen, den sächs. Herzogthümern, den reuß, und schwarzburg. Fürstenthümern begränzt, besteht aus 3 größeren und mehren kleineren Stücken, ist in das Fürstenthum Weimar und Eisenach eingetheilt u. zählt auf 66 QM. 262000, meistentheils prot. E. Das Land hat Zweige des Thüringer Walds u. des voigtländischen Gebirgs, ist von Saale, Ilm, Unstrut, Elster u. Werra bewässert, ziemlich fruchtbar, hat Eisen, Stein- u. Braunkohlen, 2 Salinen, mehre Mineralwasser. Die Jahreseinnahme ist auf 1520957 Thlr., die Ausgabe auf 1514885 Thlr. berechnet; die Staatsschuld beträgt 5879736 Thlr. Die Verfassung ist constitutionell; der Großherzog participirt im engern Rathe des deutschen Bunds an der 12. Stimme, führt im Plenum 1 Stimme; das Bundescontingent besteht aus 3350 Mann. Der gegenwärtig regierende Herzog Karl Alexander, geb. 19. Juni 1818, residirt zu Weimar. Die Linie S.-W.-E. wurde 1640 von Wilhelm, dem ältern Bruder Ernst des Frommen von Gotha, gestiftet, theilte sich 1672–1741 in die Linien Weimar. Eisenach und Jena, erhielt 1815 die großherzogl. Würde und eine Vergrößerung von 31 QM.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sachsen-Weimar-Eisenach — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen-Weimar-Eisenach — (s. Karte »Sächsische Herzogtümer« bei S. 388), ein zum Deutschen Reiche gehöriges Großherzogtum, zwischen 9°53´ 12°16´ östl. L. und 50°25´ 51° 28 nördl. Br. gelegen, wird von der preußischen Provinz Sachsen, dem Königreich Sachsen, von Sachsen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sachsen-Weimar-Eisenach — Sachsen Weimar Eisenach, ein zum Deutschen Bunde gehöriges Großherzogthum in Thüringen, welches aus drei von einander getrennten Haupttheilen, den Fürstenthümern Weimar u. Eisenach u. dem Neustädter Kreise, u. mehren kleineren[673] Landestheilen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sachsen-Weimar-Eisenach — Sachsen Weimar Eisenach, Großherzogtum und Bundesstaat des Deutschen Reichs [Karte: Mittleres Westdeutschland I, bei Rheinprovinz], 3615 qkm, (1900) 362.873 (1905: 397.892) E. [s. Beilage: ⇒ Deutschland], besteht aus drei größern Kreisen (Weimar …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach — Sachsen Weimar Eisenach Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Carl August (Sachsen-Weimar-Eisenach) — Großherzog Karl August von Sachsen Weimar Eisenach Karl (oder Carl) August von Sachsen Weimar Eisenach (* 3. September 1757 in Weimar; † 14. Juni 1828 auf Schloss Graditz bei Torgau) war seit 1758 Herzog und seit 1815 Großherz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Großherzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach — Die Anfänge des Hauses Sachsen Weimar Das Haus Sachsen Weimar bis zur Vereinigung mit Sachsen Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Herzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach — Die Anfänge des Hauses Sachsen Weimar Das Haus Sachsen Weimar bis zur Vereinigung mit Sachsen Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Alexander (Sachsen-Weimar-Eisenach) — Großherzog Carl Alexander von Sachsen Weimar Eisenach Vereinsthaler mit Konterfei Carl Alexander aus 1858 Carl (oder Karl) Alexander A …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel (Sachsen-Weimar-Eisenach) — Anna Amalia von Sachsen Weimar Eisenach (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von Sachsen Weimar Eisenach …   Deutsch Wikipedia