Schinkel


Schinkel

Schinkel, Karl Friedrich, einer der berühmtesten Architekten der neuern Zeit, geb. 1781 zu Neuruppin, bildete sich zu Berlin unter Professor Gilly, besuchte 1803–5 Italien, ward 1810 Assessor der neuerrichteten Baudeputation, 1811 Mitglied der Kunstakademie, 1815 Geh. Oberbaurath. 1820 Professor an der Akademie, 1839 Oberlandesbaudirector. u. starb 1841. Von zahlreichen Bauwerken die bekanntesten: das neue Schauspielhaus in Berlin, das Denkmal auf dem Kreuzberge, die Anlage des neuen Potsdamer Thores, die Ingenieur- und Artillerieschule, das neue Museum, die Bauschule, die Werdersche Kirche in Berlin, die Nikolaikirche in Potsdam. Auch als Landschaftsmaler lieferte er Ausgezeichnetes, außerdem »Sammlung architektonischer Entwürfe«, 26 Hefte, neue Aufl. Potsdam 1841 bis 1845; »Werke der höhern Baukunst«, Potsd. 1845–46.


http://www.zeno.org/Herder-1854.