Sulla

Sulla

Sulla, Lucius Cornelius, geb. 138 v. Chr., einem herabgekommenen Zweige des patricischen Geschlechts der Cornelier angehörig, gewann jung die gründliche Bildung eines adeligen Römers, eignete sich aber auch die entsprechende sittliche Leichtfertigkeit an. Bei seinem sehr beschränkten Vermögen öffnete er sich mit Mühe die Bahn zu den Staatsämtern, zeigte aber 107, als Quästor dem Marius im jugurthinischen Kriege beigegeben, außerordentliche Gewandtheit und Thätigkeit, bewirkte als geschickter Unterhändler von dem maurischen Könige Bochus die Auslieferung des Jugurtha, erprobte seine militär. Tüchtigkeit als Legat des Marius und dann des Catulus im cimbrischen Kriege, wurde Prätor, setzte den von Mithridates vertriebenen König von Kappadocien wieder ein und vergaß nicht sich bei dieser Gelegenheit ein Vermögen zu machen. Im Bundesgenossenkrieg zeigte sich S. als Feldherr seinem ehemaligen Lehrmeister Marius überlegen, wurde 88 Consul und vertrieb den Marius mit Waffengewalt aus Rom und Italien, als ihm dieser den Oberbefehl im Kriege gegen den Mithridates durch die Hilfe des Stadtpöbels entreißen wollte. Er schlug das Heer des pontischen Königs bei Chäronea und Orchomenos, setzte nach Asien über, nöthigte 84 den Mithridates zum Frieden, brandschatzte Kleinasien und kehrte 83 nach Italien zurück, wo der Bürgerkrieg von Cinna, Marius, Carbo etc. mit schonungsloser Wuth im Namen der Demokratie gegen Senat und Optimaten geführt wurde. S. gewann in blutigen Hauptschlachten endlich den Sieg, ließ die Gefangenen niederhauen und vernichtete seine politischen Gegner und selbst ungehorsame Parteigenossen so vollständig, als es nur immer möglich war. Er ließ sich die Dictatur übertragen, stellte durch die Leges Corneliae die Rechte des Senats auf, legte 79 die Dictatur nieder u. st. 78 auf seinem Landgute bei Puteoli an der Phtiriasis. S. war der echteste Römer und als solcher entschiedener Republikaner, der in der unbeschränkten Herrschaft des Volks die Vernichtung der Republik als nothwendige Folge heranziehen sah; aber seine blutige Reaction konnte weder den unteren Schichten des Volks einen besseren Geist einflößen, noch Habsucht, Sittenlosigkeit und gewissenlosen Ehrgeiz der Optimaten austilgen, wohl aber gab er ihnen das Beispiel, wie ein siegreicher Feldherr die Legionen verwenden und eine Militärdictatur üben könne. Seine Verfassungsreform überlebte ihn deßwegen nicht lange und in den neuen Bürgerkriegen ging auch sein Geschlecht unter.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

См. также в других словарях:

  • Sulla — (Sylla), 1) Lucius Cornelius S. mit dem Beinamen Felix od. Faustus, d.i. der Glückliche, stammte aus einer zur Cornelia gens gehörigen verarmten Familie u. war 138 v. Chr. geboren; in seiner Jugend studirte er die Wissenschaften, bes. Griechische …   Pierer's Universal-Lexikon

  • sulla (1) — {{hw}}{{sulla (1)}{{/hw}}s. f. Pianta erbacea delle Rosali coltivata per foraggio o sovescio. sulla (2) {{hw}}{{sulla (2)}{{/hw}}prep. art. ¡V. la (1) per gli usi ortografici …   Enciclopedia di italiano

  • Sulla — [sul′ə] ( Lucius Cornelius Sulla Felix) 138 78 B.C.; Rom. general: dictator of Rome (82 79) …   English World dictionary

  • Sulla — Sulla, 1) Lucius Cornelius, röm. Diktator, geb. 138 v. Chr., war nach einer teils in leichtsinnigen Vergnügungen, teils in literarischen Beschäftigungen verbrachten Jugend im J. 107 im Jugurthinischen Kriege Quästor des Konsuls Marius und bewog… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sulla — Sulla, Lucius Cornelius Felix, röm. Feldherr und Staatsmann, geb. 137 v. Chr., zeichnete sich als Quästor des Marius (s.d.) im Jugurthinischen Kriege aus, 92 Proprätor in Cilicien, stürzte 88 als Konsul die demokrat. Partei des Marius in Rom,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • sulla — f. zulla1 …   Diccionario de la lengua española

  • Sulla — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Sulla — Sylla Pour les articles homonymes, voir Sylla (homonymie). Pseudo « Sylla », copie d époque augustéenne, Glyptothèque de Munich (Inv. 309) …   Wikipédia en Français

  • Sulla — Sụlla,   Lucius Cornelius, Beiname Felix, röm. Politiker, * 138 v. Chr., ✝ bei Puteoli (heute Pozzuoli) 78 v. Chr.; entstammte dem Patriziergeschlecht der Cornelier. Sulla beendete als Quästor unter Gaius Marius den Krieg gegen Jugurtha (105).… …   Universal-Lexikon

  • sulla — (Del bajo lat. sylla.) ► sustantivo femenino BOTÁNICA Zulla, planta herbácea con flores olorosas y encarnadas en espigas axilares que se asemejan a la cresta del gallo. * * * sulla (del ár. and. «súlla», del ár. «sullah» o «sillah», y éste de or …   Enciclopedia Universal


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»