Veitstanz


Veitstanz

Veitstanz, eine in Krämpfen der willkürlichen Muskeln bestehende Krankheit mit eigenthümlichen Körperbewegungen. Der kleine oder Sydenhamm'sche V., auch Muskelunruhe genannt (chorea minor s. Ballismus) besteht in klonischen Rückenmarkskrämpfen, welche die Muskeln zu fortwährenden zweckwidrigen Zusammenziehungen veranlassen, wodurch eigenthümliche, anscheinend possenhafte und alberne Bewegungen hervorgebracht werden, welche in verschiedenen Gruppen nach einander auftreten, bei vollem Bewußtsein des Kranken. Nur im Schlafe tritt Ruhe ein, mit dem Erwachen beginnen die Krämpfe von Neuem. Die Krankheit erscheint vorzugsweise im Kindes- und Knabenalter, dauert meist durch einige Wochen, seltener Jahre lang, und heilt gewöhnlich mit der Pubertät. Veranlassung geben besonders Schreck, geschlechtliche Verirrungen, Erkältung, Würmer, Metastasen etc. Die Behandlung erfordert hauptsächlich Berücksichtigung der Ursachen, geistige Ruhe, passende Diät, Bäder; innerlich krampfstillende Mittel. – Der große V. (lat. chorea major, ch. St. Viti) tritt in einzelnen Anfällen auf mit längeren freien Zwischenräumen; jene bestehen in sonderbaren unwillkürlichen und lebhaften Bewegungen, welche den absichtlich ausgeführten sehr ähnlich sind, wie Hüpfen, Herumspringen, Tanzen, Springen auf Stühle, Tische, Gesticuliren mit den Armen etc. Dabei ist das Bewußtsein häufig mehr oder weniger getrübt und in den höhern Graden steigert sich der Anfall bis zu einer Art von Nachtwandeln oder bis zur Ekstase. Die Anfälle dauern einige Minuten bis Stunden u. haben tage- oder wochenlange Zwischenräume, werden allmälig seltener und schwächer und hören zuletzt ganz auf, Ursachen und Behandlung dieselben wie beim kleinen V. – Vgl. Tänzer.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Veitstanz — bezeichnet: die Krankheit Chorea Huntington die Tanzwut, ein Phänomen des Mittelalters einen Titel des Albums Herzblut der Band Subway to Sally Siehe auch: Chorea (Medizin)  Wiktionary: Veitstanz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft,… …   Deutsch Wikipedia

  • Veitstanz — (Chorea St. Viti), 1) Großer V. (Chorea major), Krampfkrankheit, welche in Paroxysmen auftritt u. in unwillkürlichen Bewegungen besteht, welche den zweckbewußten ganz ähnlich sind u. wobei das Bewußtsein mehr od. weniger afficirt ist. Jeder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Veitstanz — (Chorea sancti Viti, C. miner), eine Nervenaffektion mit fortwährenden, unwillkürlichen und deshalb auch unzweckmäßigen Zuckungen von Muskelgruppen, die selbständig oder bei beabsichtigten Bewegungen in Form sogen. Mitbewegungen auftreten. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Veitstanz — (Chorēa Sancti Viti, s. Veit, Heiliger), Nervenkrankheit, mit unwillkürlichen, krankhaften Bewegungen des Rumpfes, Kopfes, Gesichts und vor allem der Gliedmaßen, auch vorwiegend auf einer Körperhälfte (Hemichorea), tritt namentlich in den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Veitstanz — Veitstanz. Diese Krankheit, welche aus der unregelmäßigen Einwirkung überreizter Nerven auf die Muskeln hervorgeht, zeigt sich in einer heftigen Beweglichkeit aller Gliedmaßen und in so krampfhaften Zuckungen in den Muskeln der äußeren Glieder,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Veitstanz — ↑Chorea …   Das große Fremdwörterbuch

  • Veitstanz — Sm (Nervenkrankheit) per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Onomastische Bildung. Entlehnt aus ml. chorea sancti Viti. Die Krankheit wird mit Tanz in Verbindung gebracht, weil sie sich in Muskelzerrungen äußert, die an verzückte Tänzer erinnert haben… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Veitstanz — Veitstanz: Die seit dem 16. Jh. bezeugte Krankheitsbezeichnung ist eine frühnhd. Lehnübersetzung von mlat. chorea sancti Viti. Der hl. Vitus, hochd. Veit, wurde als Helfer bei dieser Krankheit, die sich in nervösen Muskel und Gliederzuckungen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Veitstanz — *1. Dass dich S. veits tantz ankomme. – Agricola I, 497; Alsatia, 1862 67, 441. Eine in jener Zeit sehr übliche Verwünschungsformel. Bei Agricola a.a.O. heisst es darüber: »Ynn Deutschen landen sind der plagen vil gewesen, als do der Teuffel die… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Veitstanz — Huntington Chorea; Chorea Huntington; Chorea major Huntington; Chorea major * * * Veits|tanz 〈m. 1u; unz.〉 Nervenerkrankung mit Muskelzuckungen u. unwillkürlichen, fahrigen Bewegungen; Sy Chorea [nach St. Veit, der dem Sohn Diokletians den Teufel …   Universal-Lexikon