Waldburg [1]


Waldburg [1]

Waldburg altes oberschwäb., früher reichsunmittelbares Geschlecht, welches seinen Ursprung bis in das 7. Jahrh. hinausführt, unter den schwäb. Herzogen und den Hohenstaufischen Kaisern die Truchsessenwürde besaß und von Kaiser Karl V. den Titel Erbtruchseß des heil. röm. Reiches erhielt, nachdem es schon seit 1314 den Namen Truchseß als Geschlechtsbenennung angenommen hatte; mit dem Aufhören des deutschen Reiches legte es diesen Beinamen ab, u. nur der protest. Zweig in Preußen behielt ihn bei. Der ursprüngliche Name war Thann; die W. erscheinen als treue Begleiter der Hohenstaufen, im 13. Jahrh. nennen sie sich von der noch stehenden W. (südöstl. von Ravensburg), welche von ihrer Höhe eine herrliche Fernsicht in das Alpengebirge gewährt, Grafen von W. Die Söhne des 1423 gest. Grafen Johannes von W., Jakob und Georg, stifteten die Jacobinische u. Georgische Linie, letztere theilte sich wieder in die (1772 erloschene) Wilhelmische und die (noch in Preußen fortbestehende) Friedrichische. Die Georgische, mit dem Erbtruchsessenamt belehnt, theilte sich 1589 in 2 Linien, die W.-Wolfegg'sche u. die W.-Zeil'sche; die erste wieder in Wolfegg-Wolfegg und Wolfegg-Waldsee, durch das Aussterben von Wolfegg-Wolfegg fielen dessen Besitzungen wieder an Wolfegg-Waldsee. Zeil theilte sich 1684 in Zeil-Zeil (jetzt Zeil-Trauchburg) u. Zeil-Wurzach; ein gräfl. Nebenzweig W.-Zeil-Bustnau-Hohenems ist in Oesterreich begütert. Alle Zweige der Georgischen Linie wurden 1628 in den Reichsgrafenstand, 1803 die Häupter derselben nach dem Rechte der Erstgeburt in den Reichsfürstenstand erhoben; die Mediatisirung unterwarf sie Württemberg, welches dem Senior des Geschlechts die württemberg. Erbreichsoberhofmeisterwürde verlieh. Regierender Fürst von Wolfegg-Wolfegg und Wolfegg-Waldsee ist Friedrich, geb. 1808, ein vortrefflicher Herr, dessen Schloß Wolfegg sehenswerthe Sammlungen enthält; von Zeil-Trauchburg Fürst Constantin, geb. 1807; von Zeil-Wurzach Fürst Leopold, geb. 1795. Ein W.-Zeil, Georg von, trat in den Jesuitenorden, ist ein tüchtiger Missionsprediger und hat Gedichte herausgegeben (Mainz 1857).


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldburg — heißen: Orte: Waldburg (Württemberg), eine Gemeinde im Landkreis Ravensburg in Baden Württemberg Waldburg (Oberösterreich), eine Gemeinde im Bezirk Freistadt in Oberösterreich Waldburg (Zürich), ein Ortsteil der Gemeinde Zollikon im Kanton Zürich …   Deutsch Wikipedia

  • Waldburg [2] — Waldburg, altes, reichsunmittelbares Geschlecht in Württemberg, Baiern, Österreich u. Preußen, dessen Ahnen das Truchsessenamt an den Höfen mehrer Hohenstaufen führten, wovon sie den Namen Truchseß W. annahmen. Die Truchsesse von W. wohnten schon …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waldburg [1] — Waldburg, 1) Grafschaft des Fürsten Truchseß von W., im württembergischen Donaukreise, zwischen den Flüßchen Reuß, Eschach u. Argen; 131/2 QM., 26,000 Ew.; 2) Dorf hier; 230 Ew.; mit der Stammburg der Truchsesse von W …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waldburg — Waldburg, aus den ehemaligen Besitzungen der Grafen von W. 1803 gebildetes Fürstentum in Schwaben, zwischen der Donau und Iller, besteht aus der Grafschaft Zeit in Württemberg, der Grafschaft Trauchburg in Württemberg und Bayern, den Herrschaften …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Waldburg — Waldburg, aus den ehemals reichsunmittelbaren Besitzungen der Grafen von W. 1803 gebildetes, 475 qkm großes Fürstentum in Schwaben, unter württemb. und bayr. Landeshoheit. Die Grafen von W. führten schon im 11. Jahrh. den Titel Truchseß von W.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Waldburg [2] — Waldburg, Ludwig Friedrich, Graf Truchseß W., geb. 1776 zu Tangermünde, preuß. General und Diplomat, war einer der 4 Commissarien, die 1814 Napoleon I. nach Elba begleiteten, seit 1816 Gesandter in Turin, st. 1844 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Waldburg — For the town in Upper Austria, see Waldburg, Austria. Waldburg …   Wikipedia

  • Waldburg — Wạldburg,   welfisch staufisches Ministerialengeschlecht, um 1150 zuerst erwähnt. Da einzelne Glieder der Familie das Truchsessenamt bei den staufischen Kaisern verwaltet hatten, führte sie schon 1219, dann 1419 1808 den Namen Trụchsess von… …   Universal-Lexikon

  • Waldburg —  Cette page d’homonymie répertorie les différents lieux partageant un même toponyme. Waldburg (Bade Wurtemberg), une commune d Allemagne Waldburg (Autriche), une commune d Autriche Catégorie : Homonymie de toponyme …   Wikipédia en Français

  • Waldburg — Original name in latin Waldburg Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 47.76667 latitude 9.71667 altitude 726 Population 2920 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database