Cellulose


Cellulose

Cellulose, pflanzlicher Zellstoff, Holzfaser, heißt derjenige Stoff, welcher das Gewebe der Pflanzen, das allgemeine Material für die pflanzlichen Elementarorgane, die Pflanzenzellen, bildet. In neuester Zeit hat man jedoch auch in dem Mantel der Ascidien, also bei Thieren, Cellulose gefunden. Sie ist in Wasser, Alkohol, Aether, Oelen, verdünnten Säuren unlöslich, daher ihre mannigfaltige technische Verwendbarkeit, als Hanf, Flachs, Baumwolle, Papier. Nur bei ganz jungen, noch zarten Pflanzen ist die C. für Menschen und Thiere verdaulich, bei ältern durchaus unverdaulich. Durch Einwirkung concentrirter Salpetersäure auf die C. bildet sich die Schießbaumwolle und das Collodium.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cellulose — is an organic compound with the formula chem|(C|6|H|10|O|5|)|n, a polysaccharide consisting of a linear chain of several hundred to over ten thousand β(1→4) linked D glucose units.cite book author=Crawford, R. L. title=Lignin biodegradation and… …   Wikipedia

  • Cellulose [1] — Cellulose (Pflanzenzellstoff, Zellmembranstoff der Physiologen, Holzfaser, Rohfaser der Chemiker) ist der Hauptbestandteil der pflanzlichen Zellwand – also gewissermaßen der Baustoff für das Gerüste der Pflanzen; außerdem läßt sich noch eine …   Lexikon der gesamten Technik

  • Cellulose — Cellulose …   Wikipédia en Français

  • cellulose — [ selyloz ] n. f. • 1839; de cellule et 1. ose ♦ Substance principale des parois cellulaires et des fibres de tous les tissus végétaux, polymère du glucose (C6H10O5) n, utilisée dans la fabrication du papier, des textiles et d explosifs. Produits …   Encyclopédie Universelle

  • Cellulose [2] — Cellulose. Die zahlreichen Verbindungen der Cellulose mit Alkalien, Metalloxyden, Mineralsäuren und mit organischen Körpern sind von C. Piest [1] übersichtlich zusammengestellt worden. Aus dem Verhalten der Cellulose zur Salpetersäure läßt sich… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Cellulose — Cel lu*lose , n. (Chem.) The substance which constitutes the essential part of the solid framework of plants, of ordinary wood, cotton, linen, paper, etc. It is also found to a slight extent in certain animals, as the tunicates. It is a… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • cellulose — 1835, coined by French chemist Anselme Payen (1795 1871) from noun use of adj. cellulose consisting of cells, coined 18c. from L. cellula (see CELLULOID (Cf. celluloid)) + ose a French suffix forming nouns that was soon thereafter, via this usage …   Etymology dictionary

  • cellulose — ► NOUN 1) an insoluble substance derived from glucose, forming the main constituent of plant cell walls and of vegetable fibres such as cotton. 2) paint or lacquer consisting principally of cellulose acetate or nitrate in solution. DERIVATIVES… …   English terms dictionary

  • Cellulose — Cel lu*lose (s[e^]l [ u]*l[=o]s ), a. Consisting of, or containing, cells. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • cellulose — cellulose. См. клетчатка. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.