Hofrath


Hofrath

Hofrath, früher Mitglied des gleichnam. Collegiums, das in Regierungsangelegenheiten berathen wurde, auch richterliche Befugnisse ausübte; in neuester Zeit fast überall nur Ehrentitel.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hofrath — Hofrath, 1) ursprünglich ein von dem Fürsten berufener Rechtsgelehrter, welcher ihn in Regierungsgeschäften berathet; 2) Beisitzer von Finanz od. Regierungscollegien; 3) die Behörde selbst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hofrath — 1. Ein Hofrath ist ein Mann von Distinction. Ein Gelehrter, der »Herr Professor« angeredet wurde, sagte berichtigend: »Ich bin nicht Professor, sondern Hofrath. Jeder, der Collegien liest, lässt sich Professor nennen, und ebendeswegen hat der… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Hofrath, der — Der Hofrath, des es, plur. die räthe. 1) Eigentlich, der Rath eines fürstlichen Hofes, welcher demselben in Hof oder Landessachen Rath zu geben befugt ist, oder doch einem dem Hofe unmittelbar unterworfenen Gerichte oder Collegio beywohnet;… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • HEUSCHRECKE, HOFRATH —    (i. e. State Councillor Grasshopper), a loose, zigzag figure in Sartor, a mend and blind admirer of Teufelsdröckh s, an incarnation of distraction distracted, and all the counsellor the editor had to advise him and encourage him in his work; a …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Sartor Resartus — Teufelsdröckh in Monmouth Street, illustration to Sartor Resartus by Edmund Joseph Sullivan. Thomas Carlyle s major work, Sartor Resartus (meaning The tailor re tailored ), first published as a serial in 1833 34, purported to be a commentary on… …   Wikipedia

  • Müller [3] — Müller, 1) Johann, s. Regiomontanus. 2) Heinrich, geb. 18. Oct. 1631 in Lübeck, studirte seit 1645 in Rostock u. Greifswald, wurde 1651 Archidiakonus in Rostock u. akademischer Lehrer, 1659 Professor der Griechischen Sprache u. 1662 der Theologie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Giebelhäuser in Düsseldorf — Die Giebelhäuser in Düsseldorf haben eine lange Tradition. In der Gotik waren Treppen und Fachwerkgiebel vorherrschend. Im Stil der Renaissance waren geschweifte Fialengiebel, Treppengiebel und Dreiecksgiebel in Düsseldorf zu sehen. Im Stil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Meyer (Maler) — Johann Heinrich Meyer Heinrich Meyer (auch: Johann Heinrich Meyer; * 16. März 1760 in Stäfa bei Zürich; † 14. Oktober 1832 in Jena) war ein Schweizer Maler und Kunstschriftsteller. Der Füssli Schüler ging 1784 nach Rom, wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Zeller — Carl Adam Johann Nepomuk Zeller (* 19. Juni 1842 Sankt Peter in der Au, Niederösterreich; † 17. August 1898 Baden bei Wien) war ein österreichischer Jurist, Ministerialrat, Leiter des Kunstreferates im Unterrichtsministerium und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Stieglitz [2] — Stieglitz, 1) Christian Ludwig, geb. 12. Decbr. 1756 in Leipzig, studirte daselbst die Rechtswissenschaften, beschäftigte sich aber vorzugsweise mit der Zeichen u. Baukunst, kam 1792 in den Rath, wurde 1801 Stadtrichter, 1804 Baumeister u. 1823… …   Pierer's Universal-Lexikon