Stegreif


Stegreif

Stegreif, so viel als Steigbügel; S. ritter, Raubritter, Wegelagerer; S. dichter, Improvisator; etwas aus dem S. thun, so viel als es unvorbereitet thun.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stegreif- — Stegreif …   Deutsch Wörterbuch

  • Stegreif — Stegreif: In Wendungen wie »aus dem Stegreif (d. h. ohne Vorbereitung) dichten, reden und dgl.« und in Zusammensetzungen wie Stegreifspiel »improvisiertes Schauspiel« (20. Jh.) lebt eine alte, im Dt. bis ins 18. Jh. übliche Bezeichnung des… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stegreif — • Stegreif aus dem Stegreif improvisiert, nicht vorbereitet, ohne Vorbereitung; (bildungsspr.): a prima vista; (ugs.): aus dem Handgelenk, aus dem Hut, aus der Lamäng; (Theater, bildungsspr.): ex tempore. * * * Stegreif,der:ausdemS.:⇨frei(3) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Stegreif — Sm Steigbügel , heute nur noch aus dem Stegreif unvorbereitet std. phras. (11. Jh.), mhd. steg(e)reif, ahd. stegareif, stiegereif Stammwort. Entsprechend ae. stigrāp, anord. stigreip, eigentlich Steigreif , mit einem Verbalnomen von steigen im… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Stegreif — Stegreif, 1) so v.w. Steigbügel; 2) sich von dem S e nähren, so v.w. vom Straßenraube leben; daher Stegreifritter, so v.w. Raubritter; 3) etwas aus dem S. thun, es ohne Vorbereitung thun; daher Stegreifdichter, so v.w. Improvisator; Stegreifwitz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stegreif — Stegreif, soviel wie Steigbügel; Stegreifritter, Raubritter. Aus dem S., eigentlich: ohne abzusteigen, dann soviel wie ohne Vorbereitung; daher Stegreifdichtung, soviel wie Improvisation (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stegreif — Stegreif, s.v.w. Steigbügel (s.d.); aus dem S., ohne Vorbereitung; Stegreifdichter, jemand, der ohne Vorbereitung ein gegebenes Thema in poet. Form vorträgt; Stegreifritter, Raubritter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stegreif — 1. Mancher nehrt sich aussm Stegreiff wie ein Wolff. – Lehmann, 534, 29. 2. Wer einem in die Stegreif hilfft, den muss man zu Danck aussm Sattel helffen. – Lehmann, 811, 21; Chaos, 331; Eiselein, 577; Simrock, 9838. 3. Wer im Stegreiffen ist, der …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Stegreif — Alter Sattel mit Stegreif Stegreif ist eine veraltete Bezeichnung für den Steigbügel eines Reiters, zusammengesetzt aus den Bestandteilen „steigen“ und „Reif“. Gebräuchlich ist das Wort nur noch in der Redewendung „aus dem Stegreif“ und in… …   Deutsch Wikipedia

  • Stegreif — Aus dem Stegreif reden (dichten, schreiben, etwas vortragen etc.) ohne Vorbereitung.; geht zurück auf die ältere Benennung für den Steigbügel: althochdeutsch ›stëgareif‹, mittelhochdeutsch ›stëgreif‹ bedeutet ursprünglich Reif beziehungsweise… …   Das Wörterbuch der Idiome