Attila [1]


Attila [1]

Attila (im deutschen Heldenliede Etzel) gelangte 434 n. Chr. durch die Ermordung seines Bruders Bleda zur Alleinherrschaft über den aus den Steppen Ostasiens nach Europa gewanderten Stamm der Hunnen; zuerst kehrte er seine Macht rückwärts gegen Asien, um Persien zu plündern, wurde aber in den Gebirgen Armeniens zurückgeschlagen. Dann warf er sich auf das byzant. Reich, vernichtete 3 kaiserl. Heere, zerstörte 70 Städte und zwang Kaiser Theodos II. zu schimpflichem Frieden und Tribut. Im J. 450 wandte er sich gegen Westen, führte Vandalen, Ostgothen, Alanen, Gepiden und andere german., zudem unbekannte slavische Stämme mit sich, und drang verheerend über den Rhein; die große Völkerschlacht auf den katalaunischen Feldern (bei Chalons sur Marne 451), von den Römern, den Westgothen, den span. Alanen und andern germanischen Stämmen gegen ihn geschlagen, trieb ihn jedoch über den Rhein zurück und rettete die römisch-christliche Civilisation. Darauf warf er sich 451 auf das hilflose Italien, zerstörte nach langer Belagerung die Gränzfeste Aquileja, Padua, Mailand u.s.w., und drang verwüstend gegen Mittelitalien vor; aber Papst Leo der Große, der an der Spitze einer Gesandtschaft ihm entgegenzog, wirkte auf den Barbaren dergestalt, daß er wieder umkehrte. Er ging nach Ungarn zurück, wo er zwischen der Theis und der Donau in einem ungeheuern hölzernen Palaste Hof hielt, starb aber 453 in der Brautnacht mit der schönen Ildico an einem Blutsturze oder wurde ermordet. Mit seinem Tode zerfiel das Hunnenreich, indem die Germanen sich von demselben losrissen.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attila — ? Attila Attila cinnamomeus Научная классификация Царство: Животные Тип: Хордовые …   Википедия

  • Attila — Attila, König der Hunnen, von 433–454 nach Chr., den die Geschichte mit dem Namen »Geißel Gottes« bezeichnet hat. Sein Bruder und Mitregent Bleda fiel bald als Opfer der Herrschsucht Attila s. Durch das Vorgeben, das Schwert des Kriegsgottes… …   Damen Conversations Lexikon

  • Attila — m Hungarian: name bestowed occasionally in honour of the great pagan military leader Attila the Hun (d. 453), who struck terror into the hearts of people in the Roman Empire, acquiring the nickname ‘the Scourge of God’. The origin of his name is… …   First names dictionary

  • ATTILA — Hungarorum Rex. Scytha natione, Ethnicus fide, primo Thraciam vastavit, et Oriente turbatô Theodosii Imperatoris copias tributum sibi pendere coegit. Dein, occisô fratre Bleddâ, ut eius imperium invaderet, transiit in Occidentem, flagellum Dei… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Attila — war die Geissel Gottes, und die Franzosen sind seine Brüder. It.: Attila, flagellum Dei – I Francesi suor frati (fratelli). (Giani, 713.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Attila — [at′ l ə, ə til′ə] [Goth atta, father (< baby talk) + ila, dim. suffix] A.D. 406? 453; king of the Huns (433? 453): called Attila the Hun …   English World dictionary

  • Attĭla [1] — Attĭla (Etzel, genannt Gottes Geißel), Sohn des Mundzuck od. Mandras, folgte 433 n. Chr. mit seinem Bruder Bleda seinem Oheim Roas als Häuptling der Hunnen; 444 ermordete er seinen Bruder Bleda, um die Herrschaft allein zu führen, fiel dann… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Attĭla [2] — Attĭla, kurzer, schnurenbesetzter Rock der Husaren …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Attila [1] — Attila, kurzer, mit Schnüren besetzter Rock der ungarischen Nationaltracht; dann das ähnliche Uniformstück der Husaren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Attila [2] — Attila (Etzel, genannt Godegisel, »Gottes Geißel«), König der Hunnen, Sohn Mundzuks, folgte 434 n. Chr. mit seinem (wohl ältern) Bruder Bleda seinem Oheim Rua (Rugila) als König der Hunnen und wurde durch Ermordung Bledas (445) Alleinherrscher.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Attila — Attĭla, kurzer schnurenbesetzter Rock der magyar. Nationaltracht; Bekleidungsstück der Husaren, für die einzelnen Regimenter in verschiedenfarbigem Grundtuch …   Kleines Konversations-Lexikon