Syrakus


Syrakus

Syrakus, im Alterthum die größte, reichste und mächtigste Stadt Siciliens, im 8. Jahrh. von Korinth aus gegründet, blühte durch Ackerbau, Gewerbfleiß und Handel auf, bestand zur Blütezeit außer den Vorstädten aus 5 von besonderen Mauern umgebenen Haupttheilen: 1) Insel Ortygia (Nasos), der zuerst angelegte Stadttheil, mit den Tempeln der Artemis und Athene, der Akropolis, gewaltigen Getreidemagazinen; 2) Achradina, von jener durch einen schmalen Meeresarm getrennt, mit dem großen und kleinen Hafen, Haupttheil der Stadt, einen Hügel umschließend, mit herrlichem Forum, Tempeln etc.; 3) Tycha, an den nördl. Theil der Achradina stoßend; 4) Neapolis, östlich von Achradina, mit dem Haupttheater; 5) Epipolä, eine die Stadt beherrschende Felsenhöhe, nordwestl. neben Tyche und Neapolis, erst unter Dionys I. zur Stadt gezogen. In dieser Ausdehnung zählte S. einen Umfang von 41/2 QM. und in seiner besten Zeit gewiß 500000 E. Es hatte ursprünglich eine aristokratische Verfassung, als diese gestürzt war, bemächtigte sich während der Wirren der Parteikämpfe Gelon 484 v. Chr. der Tyrannei, die er wie Hiero I. glorreich führte; 411 trat mit der Demokratie die Verwirrung wieder ein, so daß schon 406 Dionys I. sich als Tyrann aufwerfen und seine Gewalt auf seinen gleichnamigen Sohn vererben konnte (s. Dionys). 343 befreite der Korinther Timoleon S., aber nach seinem Tode begann das Parteiunwesen abermals, 317 warf sich Agathokles zum Tyrannen auf und behauptete sich bis zu seinem Tode, (289); abermalige Anarchie bewog die Bürger den Hiero II. 268 zum Fürsten zu wählen, welchem sein Enkel Hieronymus folgte. Bis jetzt hatte S. die Angriffe Karthagos siegreich zurückgeschlagen, obwohl dieses seine Hauptkraft über 2 Jahrh. gegen S. richtete; auch Athens Glück scheiterte 413 vor S.; Hiero II. wirkte als röm. Bundesgenosse entscheidend im ersten pun. Kriege zur Vertreibung der Karthager vom sicil. Boden mit, Hieronymus aber ließ sich mit Hannibal gegen die Römer ein, verlor sein Leben durch eine Verschwörung, die Stadt selbst fiel 212 v. Chr. nach 2jähriger Belagerung in die Gewalt der Römer. Sie blieb unter ihrer Herrschaft immerhin ein wichtiger Platz, obwohl nicht in dem Maße wie früher; später wurde S. von den Vandalen geplündert, 884 von den Saracenen fast ausgemordet; das jetzige Siragosa hat 18000 E., ist Sitz eines Erzbischofs, baut trefflichen Muskatwein, hat einigen Produktenhandel, viele Ruinen.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Syrakūs [2] — Syrakūs (Siracusa), Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt auf der mit dem Festlande durch einen Damm verbundenen Insel Ortygia, an der Eisenbahnlinie Catania S. Licata, ist durch Mauern und Gräben und durch ein Kastell… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Syrakus — Syrakus. Ein Haufen Ruinen, ein Paar Reihen Häuser, zwei schöne Häfen, denen nichts fehlt als der Verkehr, ergiebige Steinbrüche, Weinpressen und Oelgärten, 14,000 im süßesten Farniente umherschlendernde Ew., über den zerfallenen Katakomben eine… …   Damen Conversations Lexikon

  • Syrakus [1] — Syrakus (Syracūsä), Stadt auf der Ostküste Siciliens am Fluß Anapus, hatte 180 Stadien (4 1/2 geographische Meilen) im Umfange, 3 Citadellen u. 2 Häfen u. bestand aus 4 (mit Hinzurechnung von Epipolä aus 5) Theilen. Sie hatte zur Zeit der größten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Syrakus [2] — Syrakus (Gesch.). S. war eine dorische Niederlassung, gegründet unter Archias 735 (n. And. schon 758, nach And. erst 732 od. 709) v. Chr. auf der Insel Ortygia. Der Zeit nach war S. die zweite griechische auf Sicilien geführte Kolonie; doch wurde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Syrakūs [1] — Syrakūs (ital. Siracusa), ital. Provinz in Sizilien, grenzt an die Provinzen Catania und Caltanissetta sowie an das Afrikanische und das Ionische Meer, hat 3735 qkm mit (1901) 427,507 Einw. (114 auf 1 qkm, 1904 auf 443,777 berechnet) und umfaßt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Syrakus — Syrakūs, Siracusa, Siragosa, Hauptstadt der ital. Prov. S. (3735 qkm, 1905: 449.421 E.; auf Sizilien), auf der Insel Ortygia, (1901) 32.030 E., Dom, Museum, antike Tempel und Bäderruinen; im S. die Quelle der Arethusa. – S., im Altertum die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Syrakus — Siracusa (Syrakus) …   Deutsch Wikipedia

  • Syrakus — Sy|ra|kus: Stadt auf Sizilien. * * * Syrakus,   italienisch Siracusa,    1) Hauptstadt der Provinz Syrakus, Südostsizilien, Italien, auf der der Küste vorgelagerten und mit ihr durch eine Brücke verbundenen Insel Orligia und auf dem angrenzenden… …   Universal-Lexikon

  • Syrakus — Sy|ra|kus (Stadt auf Sizilien) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Syrakus-Problem — Syrakus Problem,   die von L. Collatz aufgestellte und bisher nicht bewiesene Vermutung, dass die natürliche Zahlenfolge em>an …   Universal-Lexikon