Calciniren


Calciniren

Calciniren, Verkalken. Wenn aus festen und feuerbeständigen Körpern die mit ihnen verbundenen Stoffe durch Glühen verflüchtig werden, so daß jene in einem loseren, leicht zerreiblichen Zusammenhange, oder als Pulver zurückbleiben, so nannte man ehemals die in diesem Zustande zurückbleibenden Körper calcinirt, verkalkt, den Vorgang Calcination. – Verkalkt werden aber auch die, entweder durch Glühen, oder auf nassem Wege durch Säure mit Sauerstoff verbundenen Metalle (die Metalloxyde) genannt.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calciniren — Calciniren, verb. reg. act. aus dem Lat. calcinare, durch das Feuer, und in weiterer Bedeutung auch, durch eine fressende Säure seiner brennbaren Theile berauben, und in Kalk oder in ein feines Pulver verwandeln; verkalken. Bley, Eyerschalen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Calciniren — (Chem.), s.u. Calcination 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pottasche — (Potasche, Potassa, sonst Alumen catinum), aus Pflanzenaschen dargestelltes unreines kohlensaures Kali. Die meiste P. wird aus Holzasche gewonnen, u. in den Gegenden, wo das Holz wenig Werth hat, wie an manchen Orten Nordamerikas u. Rußlands,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Calcination — (v. lat.), Verkalkung; 1) das Verfahren, durch welches feste, feuerbeständige Körper durch Glühen eine solche Veränderung erleiden, daß sie in einem losern, leicht zerreiblichen Zusammenhang od. als Pulver zurückbleiben, welches vollkommen frei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reverberiren — (v. lat.), 1) zurückschlagen, namentlich Lichtstrahlen zurückwerfen, zurückstrahlen, zurückprallen; 2) (Hüttenw.), so v.w. Rösten; 3) Erze im flammenden Feuer calciniren, es geschieht dies vorzüglich, um den Schwefel, Arsenik, Wasser u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bolus [2] — Bolus (Bol, Bool, Fettthon, Min.), Vermitterungsproduct eisenhaltiger Silicate, bildet erst erdiges, braunes, gelbliches, röthliches od. weißliches, abfärbendes Mineral von muscheligem u. mattem Bruch u. geringem Fettglanz; specifisches Gewicht 2 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Einäschern — Einäschern, 1) (Chem.), organische Körper unter Luftzutritt verbrennen, wobei dann nur das Unorganische als Asche zurückbleibt; 2) so v.w. Calciniren; 3) mit Asche bestreuen, s. Äschern; daher Einäscherung, das Bestreuen mit Asche als Zeichen der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fang — Fang, 1) eine Vorrichtung, um wilde Thiere zu fangen; vgl. Falle u. Fallgrube, so wie auch die betreffenden Thiere; 2) der Stich od. Schlag, womit ein wildes Thier getödtet wird; daher F. geben; dies (Genickfang) geschieht bei Rehen u. geringen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eīnäschern — Eīnschern, verb. reg. act. 1) Zu Asche brennen, in welchem eigentlichen Verstande dieses Wort bey den Scheidekünstlern der vorigen Zeiten üblich war, und auch für calciniren oder verkalken gebraucht wurde. Heut zu Tage gebraucht man es nur im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Weinsteinsalz, das — Das Weinsteinsalz, des es, plur. doch nur von mehrern Arten, die e, das durch Calciniren aus dem Weinsteine bereitete feuerbeständige Langensalz, Sal Tartari …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart